Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Erfolgreicher Auftritt des Potsdamer Mehrkampfteams

Sport
  • Erstellt: 24.05.2022 / 14:55 Uhr von scp
Das Mehrkampf-Meeting der Junioren in Filderstadt-Bernhausen ist traditionell einer der Nachwuchs-Höhepunkte im Terminkalender der Leichtathletik. Auch der SC Potsdam ging mit drei Athletinnen an den Start und präsentierte sich als Top-Team.

Denn in der Mannschaftswertung lag der SC Potsdam im Siebenkampf vorn. Mit 15.395 Punkten setzten sich Libby Buder (5.498 Punkte, Platz drei), Laura Duckhorn (5.183 Punkte, Platz vier) und Antonia Timm (4.714 Punkte, Platz sieben) bei der weiblichen U 20 gegen die Konkurrenz durch. Den zweiten Rang belegte die LAZ Ludwigsburg mit 11.204 Punkten. Darüber hinaus entschieden die Potsdamerinnen die Vierkampf-Mannschafts-Wertung in ihrer Altersklasse – ebenfalls vor Ludwigsburg – mit 8.820 Punkten für sich.

Bereits im ersten Jahr der U 20 konnten alle drei Mädchen in Filderstadt mit einer persönlichen Bestleistung aufwarten – und das in einer Saison, die etwas holprig begonnen hatte. Entsprechend zog Trainer Maco Gerloff (SC Potsdam) ein positives Fazit. „Es war ein schöner Einstiegswettkampf. Jetzt wissen wir, wo wir stehen und können darauf aufbauen.“

Libby Buder, die am Wochenende zuvor im Weitsprung die WM-Norm für die U 20 nur um einen Zentimeter verfehlt hatte, zeigte sich überrascht vom eigenen Auftritt. „Mit solchen Ergebnissen habe ich wirklich nicht gerechnet. Potenzial sehe ich auf jeden Fall noch bei der Hürde und beim Kugelstoßen. Besonders als Team haben wir uns gegenseitig unterstützt und motiviert, was unsere Leistungen noch mehr beflügelt hat. Wir freuen uns auf die weitere Saison“, so die 18-Jährige. Im Weitsprung konnte sie wieder besonders überzeugen. Mit 6,16 Meter war sie wieder auf WM-Norm-Kurs. Mit ihrer Gesamtleistung von 5.498 Punkten im Siebenkampf überbot sie die vom DLV festgelegte Norm für die U 20-WM von 5.350 Punkten deutlich.

Laura Duckhorn war mit ihrem ersten Tag nicht zufrieden: „Leider habe ich die Hürden zweimal touchiert und auch im Hochsprung lief es aufgrund von fehlendem Training nicht ganz so gut. Dennoch bin ich zuversichtlich, dass es bis zum nächsten Mal besser wird. Der weitere Verlauf dagegen war sehr erfreulich, besonders die 800 Meter.“ Mit einer starken Leistung von 2:15,00 Minuten sammelte sie dort viele Punkte. „Ansonsten kann ich Libby nur zustimmen! Es war für den Einstieg – auch nach vielen Verletzungen – ein wirklich gelungener Wettkampf mit Potenzial nach oben. Mich hat es sehr motiviert und ich freue mich schon auf die weitere Saison mit den Mädels aus unserem Mehrkampfteam.“

Antonia Timm hat im Saisonverlauf fleißig trainiert. „Ich war froh, dass ich nach meiner Erkältung letzte Woche überhaupt am Wettkampf teilnehmen konnte. Mit meinem Ergebnis bin ich weniger zufrieden, da ich die guten Leistungen aus dem Training nicht abrufen konnte. Trotzdem nehme ich einiges an neuen Erfahrungen mit und blicke zuversichtlich auf den nächsten Wettkampf“, so die Athletin, die mit ihrem soliden Auftritt einen wichtigen Anteil am starken Teamergebnis hatte.

Bilder

Laura Duckhorn, Libby Buder, Maco Gerloff und Antonia Timm (Quelle: Peter Schäperkötter/SC Potsdam)
Dieser Artikel wurde bereits 127 mal aufgerufen.

Werbung