Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Künstlerin Erika Stürmer-Alex schenkt dem Potsdam Museum drei ihrer Arbeiten

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 07.10.2022 / 12:02 Uhr von sp
Die zeitgenössische Künstlerin Erika Stürmer-Alex hat am Abend drei Schenkungen an das Potsdam Museum übergeben. Dabei handelt es sich um ihre Arbeit „Der blaue Brief“ von 1974, in der Technik Tempera Latex auf Papier und „10.04.2019“, ein abstraktes Gemälde mit Offsetfarbe auf Sperrholz. Die dritte großformatige Zeichnung in Tusche auf Karton stammt aus dem Wendejahr 1989 und trägt den Titel „Tagebuchnotizen 3“.

Die Beigeordnete für Bildung, Kultur, Jugend und Sport, Noosha Aubel, begrüßt den jüngsten Sammlungszuwachs für das Potsdam Museum: „Ich freue mich, dass die Sammlung des Potsdam Museums um die drei Werke bereichert wird, denn es gibt in Kunst und Kultur immer noch eine starke Unterrepräsentanz von Frauen. Erika Stürmer-Alex ist eine sehr renommierte Malerin, deren Arbeiten sich unter anderen in der Berliner Nationalgalerie, in der brandenburgischen Kunstsammlung Cottbus und in der Staatlichen Kunstsammlung Dresden befinden.“

Erika Stürmer-Alex hat an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee Malerei, Grafik und Kunst am Bau studiert und ihr Spektrum über die Malerei, Skulptur, Zeichnung, Collage und Installation stetig experimentell erweitert. Mit dem Erwerb eines Gehöfts in Lietzen schuf Erika Stürmer-Alex einen Kunsthof und Rückzugsort abseits der Städte Berlin und Potsdam, an dem Künstlerfeste, Performances, Lesungen und Ausstellungen stattfanden. Hier realisierte sie ihre Idee einer kollektiven Kreativität.

Zur Übergabe der Arbeiten fand ein Gespräch mit der Künstlerin und der Direktorin des Potsdam Museums statt. Sie würdigten die Schenkung und stellten die Künstlerin und ihr Werk ab den 1960er Jahren bis zur Gegenwart vor.

Bilder

Die Künstlerin Erika Stürmer-Alex übergibt drei Schenkungen an das Potsdam Museum, Foto: LHP/Juliane Güldner
Dieser Artikel wurde bereits 150 mal aufgerufen.

Werbung