Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Berlinale Goes Kiez im Thalia

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 21.01.2023 / 18:02 Uhr von eb
Wenn die Berlinale im Februar stadtweit in fast allen Berliner Bezirken präsent sein wird, das Kino und das Publikum feiert, dann darf der Publikumsliebling Berlinale Goes Kiez nicht fehlen. Vom 18. bis 24. Februar wird die Sonderreihe an sieben Tagen in sieben zusätzlichen Spielorten zu Gast sein – 2023 wieder mit internationalen Filmgästen, vollbesetzten Kinosälen und rotem Teppich. Das Festival würdigt damit das Engagement der lokalen Kinos für ein vielfältiges Programm und eine breite Publikumsansprache. Zu den KiezKinos 2023 gehört auch das Thalia-Programmkino in Babelsberg. “Kino muss immer ein Ort der Zusammenkunft sein, Kino ist immer ein Ort des Austausches”, sagt Geschäftsführerin Daniela Zuklic. “Welche Filme wir aussuchen, trägt auch zur Demokratisierung bei."

Berlinale Goes Kiez ist eine Einladung, die Vielfältigkeit der regionalen Kinolandschaft zu entdecken und nationalen und internationalen Gästen ausgewählter Festivalfilme in familiärer Atmosphäre zu begegnen.
Die KiezKinos 2023 sind Blauer Stern (Pankow), Bundesplatz-Kino (Wilmersdorf), fsk Kino (Kreuzberg), IL KINO (Neukölln), Kino im Zeiss-Großplanetarium (Prenzlauer Berg), Thalia – Das Programmkino (Potsdam – Babelsberg), UCI Luxe Gropius Passagen (Gropiusstadt). Die Besonderheiten eines jeden Ortes stellen auch in diesem Jahr die Kinobetreiber in einminütigen [Videoporträts] selbst vor. Sie geben anekdotenhafte Einblicke in den Kinoalltag, erzählen persönliche Geschichten zum Haus und laden zur Entdeckung ihres Kinos ein.
Informationen zum kompletten Programm von Berlinale Goes Kiez gibt es Anfang Februar.

Bilder

Screenshot: Thalia-Geschäftsführerin Daniela Zuklic stellt das Thalia im Videobeitrag vor.
Dieser Artikel wurde bereits 460 mal aufgerufen.

Werbung