Logo

U14-Orcas kämpfen sich in Nováky zu Silber: Wasserball-Nachwuchs schlägt sich großartig bei internationalem Turnier

Sport
  • Erstellt: 02.04.2024 / 20:01 Uhr von André Laube
Der U14-Nachwuchs der Potsdam Orcas hat direkt nach der erfolgreichen Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften die Gelegenheit genutzt, sich beim „Sergeja Charina“-Memorial im slowakischen Nováky zu messen. Nach intensiven Trainingstagen in Potsdam spielte die Mannschaft der Trainer André Laube und Slawomir Andruszkiewicz das Freundschaftsturnier mit sechs Teams aus fünf Nationen. Vier Erfolge gegen Gastgeber KVP Nováky (17:6), den ukrainischen Vertreter Dynamo Lviv (9:4), einer slowakischen Auswahlmannschaft (16:12) sowie einem polnischen Team mit Spielern aus Stettin und Bytom (11:6) standen nach drei Turniertagen zu Buche. Im entscheidenden Match um den Pokalsieg gegen Delfin Chisinau aus Moldawien am Samstagvormittag unterlagen die Orcas 12:15 und belegten einen tollen Silberrang.

„Die ohnehin sehr gute Entwicklung der Mannschaft hat seine Fortsetzung gefunden“, war Laube sehr zufrieden mit der Leistung. „Selbst im vorgezogenen Finale gegen die spielstarken Moldawier sind die Jungs an ihre Grenzen gegangen.“ Nach 0:4- und 1:5-Rückstand konnten sich die Jungs der Jahrgänge 2010 und jünger wieder bis auf 9:9 herankämpfen. Diese Aufholjagd hatte aber zu viel Kraft gekostet und Potsdam verlor nach einer beidseitig hochklassigen Partie 12:15. Bester Orca-Schütze war in diesem Spiel Georg Metzler mit vier Treffern. Je drei Tore erzielten der vom SC DHfK Leipzig „geliehene“ Nico Buchelt und Rufus Große. Zwei Tore markierte Kapitän Linus Eggert.

Dieser avancierte auch insbesondere durch seine starke Vorstellung gegen die slowakische Auswahl (7 Tore) mit 17 Treffern zum besten Potsdamer Torjäger an dem Wochenende. Zweistellig trafen außerdem Große (16) und Metzler (11).

„Nováky war ein toller Gastgeber. Neben den Spielen war auch Unterkunft und Verpflegung bestens organisiert“, so Laube. „Ich bin sicher, dass uns diese Erfahrung Richtung der nationalen Titelkämpfe sehr helfen wird.“ In der Vorrunde am 4./5. Mai trifft Potsdam als Ost-Dritter auf die jeweiligen Vizemeister des Nordens (HTB Hamburg 62) und Südens (SV Würzburg 05) sowie den noch zu ermittelnden Dritten des SV Nordrhein-Westfalen. Der Sieger und Zweite der Vorrunde qualifizieren sind dann für die Zwischenrunde, wo die jeweiligen regionalen Meister ins Rennen mit einsteigen. „Ich denke, dieses Team hat das Zeug, sich bis unter die besten acht Teams zu kämpfen“, blickt Laube optimistisch voraus.

Potsdam: Torhüter Jamie Karisch/Alexander Korobkov, Luka Hilgers (1), Jaroslav Buzhov, Bruno Götz (4), Paul Oberpichler, Yanic Kabus (3), Rufus Große (16), Georg Metzler (11), Linus Eggert (17), Maxim Lucki (4), Arthur Pekrul, Magnus Sperling (1), Nico Buchelt (8)

Bilder

Nach fünf Spielen in der eindrucksvollen Spielstätte des KVP Nováky auf dem Silberrang: Die U14-Wasserballer der Potsdam Orcas. Foto: Sandra Seifert
Nach fünf Spielen in der eindrucksvollen Spielstätte des KVP Nováky auf dem Silberrang: Die U14-Wasserballer der Potsdam Orcas. Foto: Sandra Seifert
Dieser Artikel wurde bereits 821 mal aufgerufen.

Werbung