Logo

U16-Orcas mit erster Saisonniederlage: Potsdam unterliegt ersatzgeschwächt Dresdner Gastgeber 13:17

Sport
  • Erstellt: 25.04.2024 / 13:01 Uhr von André Laube
Unter schwierigen Vorzeichen gestaltete sich der fünfte ostdeutsche U16-Spieltag für die Potsdam Orcas. Mit Marian Kob, Elias Göthke, Fabian Liedtke und Maurice Lehmann waren vier Athleten zum Lehrgang der U16-Nationalmannschaft, die sich langfristig auf die Weltmeisterschaften auf Malta vorbereiten, in Berlin geladen. Zudem verletzte sich Felix Reichardt im Training an seiner linken Wurfhand und fiel ebenfalls aus. Während das Fehlen dieser fünf Spieler der Start-Sieben gegen das junge Berliner Team des 1. SC Zehlendorf-Steglitz (34:5) noch mühelos kompensiert werden konnte, reichte das gegen den Gastgeber SWV TuR Dresden nicht mehr. 13:17 unterlag die Mannschaft von Trainer André Laube und musste die erste Saisonniederlage hinnehmen.

„Ein bisschen ärgerlich ist es natürlich schon, weil wir auch die Partie hätten gewinnen können, aber die Anzahl individueller Fehler war zu hoch“, so Coach Laube. „Das ist nur eine Feststellung, überhaupt kein Vorwurf; acht der zwölf Spieler spielen noch U14. Da sind diese Fehler ganz normal. Entscheidend war, dass die Kids diese Herausforderung mutig angenommen haben.“

Im Duell mit Zehlendorf-Steglitz verlief die Partie ohne große Überraschungen. Alle Spieler bekamen anteilig die gleiche Spielzeit; in der zweiten Halbzeit agierte die U14 Potsdams sogar zum Teil allein ohne die Unterstützung der vier U16-Jungs. Die Treffer beim 34:5 (9:2, 9:1, 11:1, 5:1) verteilten sich auch auf nahezu alle Feldspieler.

Gegen Dresden verpasste Potsdam den Start, erzielte durch Tom-Bendix Rygol zwar den 1:1-Ausgleich, fing sich danach aber vier Gegentreffer ein. Die Junior-Orcas strafften sich und erkämpften nach Toren von Rygol, Linus Eggert (2), Michael Vorogushyn und Rufus Große sogar eine 6:5-Führung im zweiten Viertel. Auch nach einem 6:8-Rückstand kam das Laube-Team noch einmal eindrucksvoll zurück. Je zwei Treffer Rygols und Vorogushyns bescherten das 10:8 Mitte des dritten Abschnitts.

Diese erneute Aufholjagd hatte aber offenbar zu viel Kraft gekostet. Einige Fehler im Angriff und Unachtsamkeiten in der Defensive nutze Dresden für sechs Treffer in Folge und die Vorentscheidung zum 14:10 zu Beginn des letzten Durchgangs. Die Orcas gaben sich nicht auf, spielten weiter ordentlich mit und erzielten durch Vorogushyn (2) und Magnus Sperling noch drei Treffer; die Partie endete 13:17 (4:4, 2:3, 4:5, 3:5).

Der letzte Spieltag der U16-Liga findet am 12. Mai in Zwickau statt. Dort trifft Potsdam auf Verfolger SG Neukölln (15:7-Sieg im Hinspiel) und den SV Zwickau 04 (9:6-Sieg im Hinspiel). Holt Potsdam dort mindestens drei der vier Punkte wäre der Liga-Sieg in trockenen Tüchern. Allerdings spielt dieser nur eine untergeordnete Rolle. Anfang September spielen die vier führenden Mannschaften eine Endrunde aus. Deren Gewinner ist dann der ostdeutsche Meister; die beiden Teams des zweiten und dritten Platzes qualifizieren sich außerdem für die nationalen Titelkämpfe.

Potsdam: Torhüter Jamie Karisch, Tom-Bendix Rygol (9), Rufus Große (3), Bruno Götz (4), Maxim Lucki (2), Linus Braunsdorf (2), Luka Hilgers (3), Filip Hilgers, Linus Eggert (5), Magnus Sperling (4), Michael Vorogusyn (12), Georg Metzler (3)

Bilder

Zuletzt mit toller Entwicklung: Defensivstratege Tom-Bendix Rygol war mit neun Treffern einer der besten Werfer des U16-Spieltags. Foto: Sandra Seifert
Dieser Artikel wurde bereits 209 mal aufgerufen.

Werbung