Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER

WERBUNG

LIVE-RADIO

VEREINE



Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Souveräner Pokalaufgalopp im Doppeldorf

Druckansicht

Sport

Erstellt: 13.09.2020 / 20:50 von Nulldrei

Mit einem deutlichen und ungefährdeten 0:3 Erfolg zum Auftakt der Pokalsaison 2020/2021, sind die Kiezkicker beim Brandenburg-Ligisten SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf souverän in die vierte Runde des diesjährigen Landeswettbewerbs eingezogen. In einer insgesamt unaufgeregten Partie trafen im ersten Durchgang Pieter Wolf (29.) und Bogdan Rangelov (39.) für Blauweissbunt, ehe Lukas Wilton mit einem traumhaften Freistoßtor die Partie im zweiten Abschnitt endgültig entschied (57.).

Mit dem Erfolg stoßen die Filmstädter bereits ins Achtelfinale vor, bleiben zudem erstmals in dieser Spielzeit ohne Gegentreffer und können mit gesteigertem Selbstbewusstsein den kommenden Aufgaben im Ligabetrieb entgegenblicken. Zum sechsten Spieltag der jungen Saison erwartet der SV Babelsberg 03 am nächsten Wochenende den FC Energie Cottbus zum Brandenburg-Derby im Karl-Liebknecht-Stadion.

Dabei brauchte das Team von Cheftrainer Predrag Uzelac, der seine Startelf im Vergleich zu den letzten Liga-Partien auf mehreren Positionen verändert hatte, einige Zeit um in die Begegnung zu finden. Zwar lief der Ball stetig gut durch die eigenen Reihen, die letzte Präzision im Zug zum Tor fehlte jedoch oftmals. Fast schon folgerichtig musste für die erste gefährliche Torannäherung unserer Equipe eine Standardsituation herhalten. Nach dem Erfolgsrezept der vergangenen Spieltage, suchte Tobias Dombrowa mit seinem Eckball von der linken Seite den Kopf von Lukas Wilton, der allerdings das Tor in der 25. Minute knapp verpasste. Deutlich genauer zielte nur wenige Minuten später Pieter Wolf, der, nach einer gelungenen Vorarbeit von Startelf-Debütant Paul Wegener, aus knapp elf Metern dem Torhüter der Gastgeber, Kevin Pelzer, mit seinem Abschluss in die linke untere Torecke keine Abwehrchance ließ. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte Bogdan Rangelov aus der deutlichen Überlegenheit des Regionalligisten erneut Kapital schlagen. Nach einer maßgenauen Vorarbeit vom erneut stark aufspielenden Lukas Wilton, konnte der 23-Jährige aus kurzer Distanz und unter Zuhilfenahme des Querbalkens den Schlussmann der Doppeldörfer zum zweiten Mal überwinden (39.).

Auch im zweiten Durchgang waren die Landeshauptstädter drückend überlegen, ohne jedoch den knapp 150 mitgereisten Anhängern das ganz große Spektakel zu bieten. Die Blau-Weißen Hausherren kamen immer seltener aus der eigenen Hälfte heraus und mussten in der 57. Spielminute die endgültige Entscheidung in dieser Pokalpaarung hinnehmen. Mit einem traumhaften Freistoß von der halbrechten Strafraumkante in den Knick des nun von Florian Rudolph gehüteten Kastens, krönte Lukas Wilton, mit seinem vierten Treffer in den letzten drei Pflichtspielen, seine erneut ansprechende Leistung. Umso schmerzhafter wird sein prognostizierter Ausfall die Mannschaft vom Babelsberger Park treffen, denn 15 Minuten vor dem Ende der Partie verletzte sich der 25-Jährige in einem zunächst unscheinbar wirkenden Zweikampf so schwer, dass er das Feld verlassen musste. Da Cheftrainer Predrag Uzelac jedoch das volle Wechselkontingent bereits ausgeschöpft hatte, ging Nulldrei in Unterzahl in die Schlussphase. Doch auch die verbliebenen neun Feldspieler ließen bei den Gastgebern keine Umbruchstimmung mehr aufkommen und sicherten den deutlichen Vorsprung bis zum Schlusspfiff souverän ab.

Mit diesem Erfolg steht der SV Babelsberg 03 bereits im Achtelfinale des Brandenburger Landespokalwettbewerbs der Spielzeit 2020/2021. Ehe es für Blauweissbunt jedoch die nächsten Schritte im neuen Anlauf Richtung Pokalerfolg anzugehen gilt, warten zunächst im Ligaspielbetrieb einige interessante Aufgaben auf die Mannschaft des heutigen Kapitäns Marcus Hoffmann. Bereits am kommenden Sonntag, den 20. September, gastiert der FC Energie Cottbus im Karl-Liebknecht-Stadion, ehe man anschließend, in der dritten englischen Woche der jungen Saison, zu den Aufstiegsanwärtern der VSG Altglienicke in den Jahn-Sportpark reißt.

Aufstellung Nulldrei: Gladrow, Hoffmann, J. Wilton, Wegener, L. Wilton, Rangelov, Montcheu, Wolf, Bobkiewicz, Müller, Dombrowa

Dieser Artikel wurde bereits 56 mal aufgerufen.

Bilder


  • Souveräner Pokalaufgalopp im Doppeldorf_Foto SV Babelsberg 03

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.