Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER

WERBUNG

LIVE-RADIO

VEREINE



Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Zoll entdeckt ...

Druckansicht

Sonstiges

Erstellt: 15.10.2020 / 17:00 von at

Versteckt hinter Autoreifen und eingepfercht in kleinen Transportboxen haben Beamte des Potsdamer Hauptzollamtes gestern auf der A10 sieben Hunde entdeckt - sechs Siberian Huskys und einen Pomeranian Spitz. Zwar passten die vorgelegten Heimtierpässe zu den jeweiligen Hunden, von der Geschichte, die ihnen von Fahrer und Mitfahrerin präsentiert wurde, glaubten sie allerdings kein Wort.

„So erklärte die Mitfahrerin den Zollbeamten, dass es ihre Hunde seien und sie eine Hundeveranstaltung in den Niederlanden besuchen möchte. Dort wolle sie die Hunde einen Tierarzt vorführen. Auf Befragung der Zollbeamten, um was für eine Veranstaltung es sich handelt und wo diese stattfindet, wussten die Hundebesitzerin und der Fahrer keine Antwort.", berichtet Andreas Graf, Sprecher des Hauptzollamts Potsdam.

Da weder die erforderlichen Dokumente für den Tiertransport innerhalb der Europäischen Union vorhanden waren, noch Unterlagen über eine bereits erfolgte Zollabfertigung, erhärtete sich der Verdacht, dass die Hunde zum Zwecke des illegalen Verkaufs nach Deutschland eingeführt wurden und das Pärchen Zoll und Steuern umgehen wollte. Die Zollbeamten leiteten ein Strafverfahren ein. Da die Art des Transports nicht gerade von einem liebevollen und artgerechten Umgang mit den Tieren zeugte, schalteten die Beamten darüber hinaus das zuständige Veterinäramt ein. Das stellte die Tiere sicher.

Dieser Artikel wurde bereits 285 mal aufgerufen.

Bilder


  • Foto HZA Potsdam

  • Foto HZA Potsdam

  • Foto HZA Potsdam


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.