Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


VEREINE



Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Polizeieinsatz: Lebende Ferkel in der Mülltonne entsorgt!

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 03.05.2021 / 15:06 von cg1

Sonntagnachmittag wird die Polizei nach Bützer gerufen - man hatte in einem Abfallcontainer der zu einer Schweinemastanlage gehören soll lebende Ferkel gefunden. Laut Polizeisprecherin Stefanie Wagner-Leppin bestätigte sich die Meldung: "Die eingesetzten Polizisten konnten feststellen, dass mehrere der Tiere tatsächlich noch am Leben waren und sich in den Tonnen zwischen toten Tieren befunden hatten."

Einsatzkräfte der Feuerwehr holten schließlich zwei noch lebende Tiere aus den Tonnen. Ein weiteres Tier sei so schwer verletzt gewesen, dass es von einem Jäger getötet werden musste!

Wagner-Leppin weiter: "Die Polizei nahm die Personalien eines Verantwortlichen des Betriebs und mehrerer anwesender Mitarbeiter auf und leitete ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ein."

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Diese dauern derzeit an.

Das verständigte Veterinäramt des Landkreises Havelland wird laut Polizei nun "ggf. Verstöße gegen Haltungs- und Tierkörperbeseitigungsvorschriften" prüfen. Eine Mitarbeiterin des Veterinäramtes war vor Ort und kümmerte sich um den Verbleib der überlebenden Tiere. Der Landkreis hat eine Stellungnahme angekündigt.

Dorsten Höhne, Vorsitzender des Fachausschusses Tierhaltung/Tiergesundheit beim LBV Brandenburg erklärt: "Seit gestern Abend kursieren Informationen, wonach Passanten auf noch lebende Ferkel in einem Kadavercontainer eines Schweine haltenden Betriebes in Brandenburg aufmerksam wurden. Ich bin bestürzt über diesen Vorfall, sollte er sich so bewahrheiten. So etwas darf unter keinen Umständen geschehen. Wenn Tiere in den Kadavercontainer verbracht werden, muss sichergestellt sein, dass diese tatsächlich tot sind. Hier muss die zuständige Ordnungsbehörde konsequent eingreifen und sicherstellen, dass sich solche Dinge nicht wiederholen. Das betroffene Unternehmen ist kein Mitglied im Bauernverband."

Dieser Artikel wurde bereits 157 mal aufgerufen.

Bilder








Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-potsdam.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.