Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


VEREINE



Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Tablets für Potsdams Schulen

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 21.07.2021 / 17:50 von at

Mit Fördermitteln des Bundes und des Landes Brandenburg und mit Mitteln aus dem eigenen Stadtsäckel will die Landeshaupstadt sich fit für den Start des neuen Schuljahres 2021/22 machen. Thomas Morgenstern-Jehia, Fachbereichsleiter E-Government der Stadt, informierte heute über den aktuellen Stand.

Insgesamt erhalten die Schulen 5700 Tablets. Sie können von den jeweiligen Schulen flexibel für das Distanzlernen oder die Unterstützung des Unterrichts in den Schulen eingesetzt werden.

„Die Pandemie hat uns deutlich gezeigt, wo wir stehen und nachsteuern müssen. Begriffe wie Distanzlernen beispielsweise waren vorher praktisch nicht bekannt. Für das kommende Schuljahr werden die Potsdamer Schulen technisch deutlich besser ausgestattet sein“, sagt Thomas Morgenstern-Jehia. „Ich freue mich, dass wir mit den Geräten für mehr Bildungsgerechtigkeit sorgen können und gleichzeitig die Schulen endlich auf einen zeitgemäßen technischen Stand bringen werden.“

Zum Ende der Sommerferien werden bereits 2500 Tablets verteilt, weitere 3200 Geräte werden bis Ende des ersten Quartals 2022 an die Schulen ausgeliefert. Die Gesamtkosten hierfür belaufen sich auf ca. 3,4 Mio. Euro. Für die Beschaffung der Geräte konnte die Landeshauptstadt Potsdam Fördermittel aus den Förderprogrammen des Bundes zum Digitalpakt Schulen und dem Sofortausstattungsprogramm sowie Mobile Endgeräte 2 des Landes abrufen. Die Geräte sind mit der notwendigen Lernsoftware und einem Jugendschutzfilter ausgestattet. Der technische Support erfolgt zentral über die Landeshauptstadt Potsdam.

Insgesamt werden alleine über die verschiedenen Förderprogramme des Bundes und des Landes Brandenburg sowie die entsprechenden Eigenanteile der Landeshauptstadt Potsdam 14 Mio. Euro, davon 5,8 Mio. Euro für Baumaßnahmen, in die Verbesserung der Bildungsinfrastruktur investiert. Neben iPads werden nach aktuellem Planungsstand 1.300 Notebooks, 1.500 Desktop-PC, 117 interaktive Displays, 135 Beamer sowie erforderliche Netzwerktechnik beschafft.

Dieser Artikel wurde bereits 49 mal aufgerufen.

Bilder


  • pixabay


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-potsdam.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.