Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Mach mit!

Jahreskalender: Was geschah am 7. August?

Druckansicht

Sonstiges

Erstellt: 07.08.2018 / 07:43 von at

Mit seinem 756. Home Run bricht am 7. August 2007 Barry Bonds, Baseballspieler der San Francisco Giants den alten Home Run-Rekord von Hank Aaron im AT&T Park gegen die Washington Nationals.

Bei fast zeitgleichen Bombenattentaten auf die US-amerikanischen Botschaften in Daressalam und Nairobi sterben 1998 mehr als 200 Menschen. Die Uraufführung der Oper “Un re in ascolto“ (Ein König horcht) von Luciano Berio findet 1984 unter der Leitung von Lorin Maazel am Kleinen Festspielhaus in Salzburg statt. Der Librettist Italo Calvino erscheint nicht zu der Aufführung, da von seinem Entwurf „nur noch der Titel übrig geblieben sei“. Der französische Hochseilartist Philippe Petit geht 1974 achtmal über ein in 417 Metern Höhe gespanntes Stahlseil zwischen den Zwillingstürmen des World Trade Centers. Die illegale Aktion hat seine Festnahme zur Folge. In den USA tritt 1965 ein neues Bürgerrecht in Kraft, das auch der farbigen Bevölkerung das Wahlrecht endgültig garantiert. Die Langlebige Kiefer Prometheus, mit geschätzten 4862 Jahren einer der ältesten Bäume der Welt, die an der Waldgrenze am Wheeler Peak im US-Bundesstaat Nevada wuchs, wird 1964 gefällt. Ihr außergewöhnliches Alter wird erst bei einer späteren Untersuchung festgestellt. In der Gemäldegalerie in Dresden zerstört 1956 ein Verwirrter mit einem Messer das Bild “Ruhende Venus mit Amor“ von Guido Reni. Thor Heyerdahl erreicht 1947 mit dem Holzfloß Kon-Tiki den Tuamotu-Archipel in der Südsee. Der Flieger Charles Godefroy durchquert 1919 mit einem Nieuport 11-Doppeldecker den Pariser Arc de Triomphe. 1912 bemerkt der Physiker Victor Franz Hess bei einem Aufstieg im Ballon eine von ihm Höhenstrahlung genannte Veränderung. Er wird dadurch zum Entdecker der Kosmischen Strahlung. Theophilus Van Kannel erhält 1888 das Patent auf die Drehtür. Mehrere tausend bewaffnete Siedler aus dem Monongahela Valley im Westen Pennsylvanias ziehen 1794 nach Pittsburgh, um gegen eine Steuer auf Alkohol zu kämpfen. Die „Whiskey-Rebellion“ wird vom Militär unter dem Kommando von US-Präsident George Washington schnell niedergeschlagen und im Jahr 1588 schickt Francis Drake kurz nach Mitternacht drei brennende Schiffe in den Hafen von Calais, wo die Spanische Armada vor Anker liegt. Ein Teil der Flotte verbrennt, während der andere in Panik ohne Schlachtordnung aufs offene Meer flüchtet.

Emil Nolde, geboren am 7. August 1867als Hans Emil Hansen in Nolde, Provinz Schleswig-Holstein, ist einer der großen Aquarellisten in der Kunst des 20. Jahrhunderts und bekannt für seine ausdrucksstarke Farbwahl. Als Mensch bleibt die Person Nolde zwiespältig. Er ist früh der Überzeugung, die „germanische Kunst“ sei allen anderen weit überlegen. Er polemisiert gegen jüdische Kunsthändler wie Paul Cassirer und Maler wie Max Liebermann, denunziert seinen Konkurrenten Max Pechstein allein wegen dessen Namen bei einem Beamten des Propagandaministeriums als vermeintlichen "Juden" und spricht sich dagegen aus, moderne französische Malerei der Stilrichtungen Impressionismus, Kubismus, Surrealismus, Fauvismus und Primitivismus im deutschen Kunsthandel anzubieten. Seine Kunst selbst wird später im Nationalsozialismus als „entartet“ und schlechte Beispiele gebrandmarkt. Joseph-Marie Jacquard war ein französischer Erfinder, der durch seine Weiterentwicklung des (programmierbaren) Webstuhls entscheidend zur industriellen Revolution beitrug. Die wichtigste Verbesserung von Jacquards Musterwebstuhl gegenüber all seinen Vorläufern bestand darin, dass er die Nockenwalze der österreichischen Webstühle durch das Endlosprinzip der Lochkartensteuerung ersetzte. Dadurch konnten endlose Muster von beliebiger Komplexität mechanisch hergestellt werden. Er stirbt am 7. August 1834. Niels Heidenreich 10 Jahre später. Er wird wegen Falschmünzerei zum Tode verurteilt, zu lebenslangem Zuchthaus begnadigt, entlassen, als Uhrmacher- und Goldschmiedemeister oft in der königlichen Kunstkammer tätig, fertigt die Schlüssel zu ihr nach, bricht des Nachts dort ein, stiehlt die beiden berühmten Goldhörner, schmilzt sie zu Hause in der Küche ein, fertigt daraus unter anderem falsche ostindische Goldmünzen, wird verhaftet und zu lebenslangem Zuchthaus verurteilt.
(Quelle Wikipedia)

Dieser Artikel wurde bereits 65 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.