Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Mach mit!

Es wird teurer

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 06.11.2018 / 16:42 von at

Die EWP wird zum nächsten Jahr ihre Strom-, Erdgas- und Fernwärmepreise anheben. Dafür werden vor allem die stark gestiegenen Großhandelspreise an den Energiebörsen verantwortlich gemacht, die nach Aussage eines Unternehmenssprechers mit den bestehenden Konditionen nicht vollständig abgedeckt werden können.

In den vergangenen 12 Monaten sei der Einkaufspreis an den Großhandelsmärkten für Erdgas um über 50 Prozent gestiegen. Gleiches sei am Großhandelsmarkt für Strom zu beobachten. Die Preise für CO2- sowie Ökostrom- Zertifikate schnellten ebenfalls in die Höhe, der Einkaufspreis für Erdgas um über 50 Prozent. Die Netzentgelte im Strom bleiben stabil. Im Gasnetz steigen die Entgelte leicht um 0,038 Cent/kWh an.

Die guten Nachrichten
Eine leichte Entlastung kommt aus dem Kostenblock der Steuern, Umlagen und Abgaben. Hier stieg zwar die Offshore-Netzumlage an, jedoch reduzierte sich dafür die EEG-Umlage, sodass es hier in Summe zu einer Reduzierung der staatlichen Umlagen von 0,144 Cent/kWh kommt. Die verbrauchsunabhängigen Grundpreise für Strom, Erdgas und Fernwärme bleiben stabil – heißt wer Energie einspart, wird dafür auch belohnt, so die EWP.

Was bedeutet die Preisanpassung im Einzelnen:
Strom
Der Arbeitspreis für die Grundversorgung EWP Ström flex wird um 0,859 Cent/kWh von 29,044 Cent/kWh auf 29,903 Cent/kWh angehoben.
Für einen durchschnittlichen Haushalt mit einem jährlichen Verbrauch von 2.400 kWh pro Jahr erhöhen sich die monatlichen Stromkosten um 1,72 Euro. Dies ist eine Mehrbelastung von 2,7 Prozent.

Erdgas
Der Arbeitspreis für die Grundversorgung wird für alle 3 Mengenzonen einheitlich um 0,770 Cent/kWh erhöht.
Ein Haushalt mit Gasetagenheizung mit einem jährlichen Verbrauch von 10.000 kWh pro Jahr muss mit Mehrkosten in Höhe von 6,42 Euro pro Monat rechnen. Eine Mehrbelastung von 11,4 Prozent.
Ein Einfamilienhaus mit einem jährlichen Verbrauch von 25.000 kWh pro Jahr muss mit Mehrkosten in Höhe von 16,04 Euro pro Monat rechnen. Dies ist eine Mehrbelastung von 12,8 Prozent.

Fernwärme
Der Arbeitspreis für private Fernwärmekunden wird um 6,414 Euro/MWh erhöht. Für die ca. 650 Kunden mit einem Verbrauch von durchschnittlich 18.000 kWh/Jahr bedeutet dies Mehrkosten in Höhe von 9,62 € pro Monat. Dies ist eine Mehrbelastung von rund 7 Prozent. Mieter der Potsdamer Wohnungsgesellschaften im Arbeitskreis „StadtSpuren“ und weitere Kunden, die einen Vertrag mit einem Festpreis bis zum 31.12.2019 oder darüber hinaus geschlossen haben, sind davon nicht betroffen.

Ab der kommenden Woche wird die EWP beginnen, Ihre Kunden über die bevorstehende Preisanpassung schriftlich zu informieren.

Dieser Artikel wurde bereits 64 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.